Die nächsten offiziellen Tests sind  am 5. Oktober 2019 (Erwachsene und Jugendliche) um 10 Uhr und am 9. November 2019 (Kinder bis 9½ Jahre)

Nom Cabinet Langues Psychométrie Thérapies Interventions Clientèle Tarifs
à titre indicatif sans engagement (60 min) TVA incluse
Dr SCHILTZ Lony « Unité de recherche en psychologie clinique, psychologie de la santé et art thérapie »
Tel : 433668
Lux
Allemand
Français
Anglais
  musico et art thérapie troubles de l’apprentissage
concentration et mémoire
troubles de la conduite
troubles de la nutrition
phobies scolaire
phobies sociales
hyperactivité
dépression
crises développementales
enfants
adolescents
sans frais
Mme WATRY Aline 10, Grand-rue
L-7777 Bissen
Tel : 26885022
661318586
Lux
Allemand
Français
Anglais
tests QI
tests cognitifs
bilans complets
entraînements des fonctions
cognitives
rééducation
stratégies compensatoires
adaptation de l’environnement
troubles de l’apprentissage
troubles comportementaux
troubles communicationnels
guidance parentale
enfants de tout âge
adolescents
adultes
(éventuellement à domicile)
80 €

Dieser Test ist für Kinder im Alter zwischen 6,5 und 9,5 Jahren vorgesehen; Kinder ab 9 dürfen am Erwachsenen-Test am 5ten Oktober 2019 teilzunehmen.

Mensa Luxemburg organisiert am 9. November 2019 einen IQ-Test für Kinder die zwischen dem 9. Mai 2010 und dem 9. Mai 2013 geboren sind. Der Test findet, je nach Altersgruppe, zwischen 10 und 12 Uhr (Vormittags) statt, in Luxemburg, 35, rue de Bonnevoie.

Um sich anzumelden, lesen Sie bitte im Hauptartikel den Abschnitt "Einschreibung". Anmeldung ist für den Kindertest zwingend notwendig. Sie können die Kinder ab dem 25ten September 2019 einschreiben.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte: mensakids@mensa.lu oder telefonieren Sie auf 691 800 665.

Diese Nummer ist erreichbar dienstags bis donnerstags ab 10 Uhr (eventuell mehrmals versuchen), vor den Tests auch an allen anderen Tagen, außer freitags.

Mensa IQ Test: Allgemeine Informationen

Dies ist ein anerkannter mehrstufiger Test unter Aufsicht eines Psychologen, der in erster Linie das Auffinden intellektuell frühreifer Menschen zum Zweck hat. Ein Ergebnis das gleich oder besser ist als das von 98% der Bevölkerung gibt das Recht, Mitglied der Mensa Organisation zu werden (www.mensa.lu und www.mensa.org). Dieser Test enthält keine Frage zur Allgemeinbildung, er testet eher die logisch-mathematischen Fähigkeiten und Fertigkeiten (die Geschwindigkeit der Informationsverarbeitung, Analyse und Synthese, Liebe zum Detail, etc.). Wenn der Bewerber nicht die nötige Punktzahl erreicht um Mitglied von Mensa Luxemburg zu werden, hat er das Recht, noch ein zweites Mal kostenlos teilzunehmen.

Dieser Test wird zwei mal im Jahr von Mensa Luxemburg angeboten. Das Datum und die Adresse findet man auf diesem Site, auf jeder Seite oben in der gelben Box.

Spezielle Informationen

Dieser Test ist für Kinder im Alter von 6,5 bis 9,5 Jahren (am Testtag) gedacht. Kinder und Jugendliche die älter als 9 Jahre sind, dürfen am Test für Erwachsene teilnehmen.

Da dieser Test keine Allgemeinbildungsfragen enthält, und weder die schulischen noch die sprachlichen Kenntnisse des Kindes bewertet, gibt er "guten" und "schlechten" Schülern die gleichen Chancen. Es ist nicht nötig sich vorzubereiten oder zu üben. Das Kind braucht nicht lesen oder schreiben zu können. Die Erklärungen werden auf Luxemburgisch gegeben, und, falls nötig, auf Deutsch, Französisch und Englisch. Der Test dauert etwa eine halbe Stunde. Die Einschreibung ist obligatorisch, nur bei kidstest@mensa.lu, bis spätestens 3 Tage vor dem Test. Dieser Test ist nach Altersklassen eingestuft und wird in 2 Sitzungen / Gruppen abgehalten. Die Einteilung in Gruppen wird durch das Alter der Kinder bestimmt und kann, mit der jeweiligen Uhrzeit, erst nach Abschluss der Anmeldefrist mitgeteilt werden. Der Preis von 40 € ist zahlbar in bar an Ort und Stelle, vor dem Test. Die Ergebnisse werden innerhalb von 2-4 Wochen nach dem Test per Post zugestellt. Es werden keine Anfragen nach Testresultaten beantwortet!

Einschreibung

Bei der Einschreibung (auf kidstest@mensa.lu) geben Sie bitte die folgenden Informationen an:

  • Name, Vorname
  • Geschlecht und Geburtsdatum des Kindes
  • Genaue Adresse für die Zusendung des Ergebnisses
  • Name der Eltern, Telefonnummern, Mobiltelefonnummer des Elternteils der das Kind zum Test begleitet
  • E-Mail-Adresse der Eltern
  • Muttersprache und andere Sprachen, die das Kind versteht.
  • Die Staatsangehörigkeit des Kindes.
  • Hat es schon an einem IQ-Test teilgenommen?
  • Wenn ja, welcher, wann und wie war das Ergebnis?
  • Nützliche Informationen über die Persönlichkeit Ihres Kindes, vor allem für die Kleinsten (introvertiert / extrovertiert, selbstbewusst / schüchtern, fühlt sich wohl / unwohl an einem neuen Ort, Medikamente, etc.). Dies könnte Auswirkungen auf die Leistung haben und wir möchten es ihm so angenehm wie möglich machen.

Zusätzliche Informationen: mensakids@mensa.lu oder Tel. 691 800 665.

Diese Nummer ist erreichbar dienstags bis donnerstags ab 10 Uhr (eventuell mehrmals versuchen), vor den Tests auch an allen anderen Tagen, außer freitags.

Die Frühreife

Entgegen dem, was viele Menschen glauben, bedeutet intellektuell frühreif oder begabt zu sein nicht klüger als andere zu sein, sondern "mit einer anderen Art des Denkens, mit einer anderen Struktur des Schlussfolgerns zu funktionieren. Die Intelligenz des begabten Kindes ist atypisch."Jeanne-Siaud Facchin, klinische Psychologin, spezialisiert auf Begabte in « L’Enfant surdoué, l’aider à grandir, l’aider à réussir« , Odile Jacob, 9/2002, », ISBN 2-7381-1159-9

Woran erkenne ich, ob mein Kind geistig frühreif ist?

Der einzige Weg zu wissen, ob ein Kind geistig frühreif ist oder nicht, ist, sein IQ durch einen Fachmann testen zu lassen.

Es gibt verschiedene IQ-Tests speziell für Kinder, deren Anwendbarkeit insbesondere vom Alter des Kindes abhängt.

Je eher die Frühreife erkannt wird, desto besser. Tatsächlich kann Frühreife, die nicht also solche erkannt worden ist das Kind zu Schwierigkeiten mit seinen Eltern, dem Lehrpersonal, und anderen Kindern führen.

Die Einschulung von intellektuell frühreifen Kindern

Statistisch gesehen, wenn 1/3 der begabten Kindern keine Probleme haben, können 2/3 schulischen und sozialen Schwierigkeiten begegnen, die durch folgendes verursacht werden:

  • ein Unterschied im Verhalten gegenüber Kindern ihres Alters,
  • Unverständnis von Erwachsenen, Fachkräften und Eltern,
  • häufig ein negatives Selbstbild,
  • ein Unterschied zwischen dem Tempo der persönlichen Entwicklung des Kindes und dem vom Schulsystem vorgegebenen Tempo,
  • ein Schulsystem das nur wenig dem Funktionieren des Gehirns des Kindes angepasst ist
  • manchmal eine Verzögerung bei der psychomotorischen und schreibmotorischen Entwicklung
  • .

Das Kind kann mit Langeweile, Desinteresse in der Schule, Passivität, manchmal Revolte reagieren.

Eine der Antworten die hochbegabten Kindern angeboten wird, ist das Überspringen von Klassen. Dies hat den Vorteil, dass das Problem der Langeweile gelöst wird, das ja oft die Ursache der Disziplinprobleme ist.

Seit 2009 erlaubt das luxemburgische Grundschulsystem (Link zu der Webseite), in Lernzyklen organisiert, die Fortschrittsgeschwindigkeit den Fähigkeiten Kindes anzupassen. In der Tat, dauert jeder Zyklus in der Regel zwei Jahre, aber ein Schüler kann in Ausnahmefällen einen Zyklus in einem Jahr absolvieren.

Zusätzlich dazu gibt es im Ausland Sonderschulen für Hochbegabte (Link zu einer Seite mit nützlichen Adressen, Abschnitt "Schulen").

Mögliche emotionale und soziale Probleme

Wie es Jeanne-Siaud Facchin gesagt hat, "begabt zu sein (...) heißt auch mit Überempfindlichkeit, mit intrusiven Emotionen, die die Persönlichkeit markieren aufzuwachsen."

Das intellektuell frühreife Kind hat eine erhöhte sensorische Wahrnehmung ("Überempfindlichkeit") und ist oft mit einer extremer Empfindlichkeit ausgestattet. Es ist "mit vielfachen Sensoren ausgestattet, die permanent mit seiner Umgebung verbunden sind" und zeigt eine "erstaunliche Fähigkeit, mit großer Finesse den emotionalen Zustand der anderen fühlen".

"Als wahrer Schwamm, wird das hochbegabte Kind buchstäblich von Emotionen, Empfindungen, vielfältigen Informationen überwältigt, so dass es ihm oft schwierig ist, zu leben, zu integrieren und auszuarbeiten."

"Diese Überempfindlichkeit ist sowohl eine Bereicherung (durch die Feinheit der Wahrnehmung der Umwelt, die sie ermöglicht), als auch eine Quelle von Leiden und emotionalen Verletzungen."

Es ist auf diese Weise dass die begabten Kinder emotionalen und sozialen Probleme begegnen können (Probleme bei der sozialen Anpassung, Depressionen, Essstörungen, Schulangst, etc..).

Sie finden weitere Informationen über die damit verbundenen Probleme auf der Webseite des Vereines douance.be (http://www.douance.be/douance-troubles-accueil.htm)

Was kann ich tun, um ihnen zu helfen?

Hier sind einige Tipps, um Ihrem Kind zu helfen:

  • erkennen Sie die Frühreife Ihres Kindes
  • erklären Sie ihm seine Besonderheit (in der Tat, der Begabte braucht es sich bewusst zu sein dass er anders ist um es akzeptieren zu können. Darüber hinaus gibt es einem versagenden oder leidenden Kind das nötige Selbstvertrauen zurück um sich wieder aufzurichten)
  • akzeptieren Sie seine Eigenheiten,
  • vertrauen Sie ihm, geben Sie ihm Vertrauen und Selbstwertgefühl,
  • helfen Sie ihm, in der Schule, in den Genuss einer differenzierten Lehrmethode, die die Unterschiede seines Denkens respektiert zu kommen
  • schlagen Sie ihm außerschulische Aktivitäten vor, die seinen Fähigkeiten angepasst sind
  • bringen Sie es mit anderen hochbegabten Kindern zusammen,
  • begleiten Sie es in seiner Entfaltung

Das Mensa Kids & Family SIG organisiert regelmäßig:

  • Elternabende
  • Konferenzen
  • Aktivitäten für Kinder / Familien (Ausflüge, Besichtigungen, Workshops, ...)

Die nächsten Veranstaltungen

(Andere Aktivitäten wie Austauschtreffen für Eltern und Spielnachmittage, usw. sowie die Einzelheiten der bereits angekündigten Ereignisse werden veröffentlicht so wie deren Planung voran geht)

(Änderungen möglich)

Noch zu organisieren, Freiwillige gesucht:

??/??
Euro-Space-Center, (B) (geplant)
??/??
Kletterpark
??/??
Kinderwanderweg

Einschreibung: inscription@mensa.lu
Weitere Informationen zu den Aktivitäten: mensakids@mensa.lu

MensaKids & Family ist einer der „Special Interest Groups“ (SIGs) von Mensa Luxemburg und wurde im Jahr 2010 von einer Gruppe Eltern hochbegabter Kinder gegründet.

Jene Eltern (manchmal auch der Lehrer / die Lehrerin) stellten fest, dass diese Kinder anders agierten/reagierten als deren Klassenkameraden und wollten die Ursachen dieses abweichenden Verhaltens ergründen. Für diejenigen Kinder, bei denen die Ursache in einer Hochbegabung liegt, ist es von unschätzbarer Wichtigkeit, andere Kinder kennenzulernen, welche in der gleichen Lage sind. Bei diesen Begegnungen können dann auch die Eltern aus den Erfahrungen anderer Eltern Nutzen ziehen.

MensaKids will Ihnen eine interaktive Plattform zur Zusammenarbeit anbieten.

Das Konzept besteht darin, alle paar Wochen ein Treffen zu organisieren, sowie andere Aktivitäten: Ateliers, Workshops, Besichtigungen, Führungen, usw.; aber auch IQ-Tests für Kinder, Elterntreffen, Vorträge oder Diskussionsrunden mit Interessierten und/oder Betroffenen, Lehrpersonal, Psychologen, usw.

Ihre Ideen und Vorschläge sind willkommen

Sie können uns über mensakids@mensa.lu erreichen, oder telefonisch: 691 800 665 dienstags bis donnerstags ab 10 Uhr (eventuell mehrmals versuchen), vor den Tests auch an allen anderen Tagen, außer freitags.

Die Aktivitäten von MensaKids (Planung und Organisation) werden ermöglicht durch die Arbeit und das Engagement einiger weniger ehrenamtlich Tätiger.

Vous trouverez ci-joint la liste de livres que nos membres ont lus et approuvés.

La liste est bien sûr loin d’être exhaustive. Toutes vos suggestions seront les bienvenues ! Merci de nous les envoyer à : mensakids@mensa.lu

Livres en français

Livres en allemand

Et encore

 

 

La précocité

Contrairement à ce que beaucoup de personnes croient, être intellectuellement précoce ou surdoué ne signifie pas être plus intelligent que les autres, mais « fonctionner avec un mode de pensée, une structure de raisonnement différente. L’intelligence de l’enfant surdoué est atypique

Jeanne Siaud-Facchin, psychologue-clinicienne, spécialiste des surdoués, dans « L’Enfant surdoué, l’aider à grandir, l’aider à réussir« , Odile Jacob, 9/2002, », ISBN 2-7381-1159-9

Comment savoir si mon enfant est intellectuellement précoce ?

Le seul moyen de savoir si un enfant est intellectuellement précoce ou non est de lui faire faire un test de quotient intellectuel par un professionnel.

Il existe différents tests, notamment en fonction de l’âge de l’enfant.

Plus la précocité est détectée tôt, mieux c’est. En effet, une précocité qui n’est pas identifiée peut conduire l’enfant à des difficultés avec ses parents, les enseignants et les autres enfants.

La scolarisation des enfants intellectuellement précoces

Statistiquement, si 1/3 des enfants intellectuellement précoces n’a pas de problème, 2/3 peuvent rencontrer des difficultés scolaires et sociales plus ou moins graves, dues à :

  • une différence de comportement avec les enfants de leur âge,
  • une incompréhension des adultes, des professionnels et des parents,
  • une image souvent négative d’eux-mêmes,
  • un décalage entre le rythme de développement personnel de l’enfant et le rythme imposé par le système scolaire,
  • un système scolaire peu adapté au fonctionnement du cerveau de l’enfant,
  • parfois un retard au niveau du développement psychomoteur et graphomoteur.

L’enfant peut réagir avec l’ennui, le désintérêt scolaire, la passivité, parfois la révolte.

Le saut de classe est une des réponses offertes aux enfants surdoués. Il a pour mérite de réduire le problème d’ennui, cause souvent de problèmes de discipline.

Depuis 2009, le système scolaire primaire luxembourgeois (LIEN VERS LE SITE ), organisé en cycles d’apprentissage, permet d’adapter la vitesse d’avancement aux capacités de l’enfant. En effet, chaque cycle a en principe une durée de deux ans, mais un élève peut, dans des cas exceptionnels, passer un cycle en un an.

Il existe en outre à l’étranger des écoles spéciales pour surdoués (lien vers la page adresses utiles, rubrique écoles).

Les problèmes affectifs et sociaux possibles

Comme dit Jeanne Siaud-Facchin, « être surdoué, (…) c’est aussi grandir avec une hypersensibilité, une affectivité envahissante, qui marquent la personnalité ».

L’enfant intellectuellement précoce a une perception sensorielle exacerbée (« hyperesthésie ») et est souvent doté d’une sensibilité extrême. Il est « muni de multiples capteurs branchés en permanence sur ce qui l’entoure » et démontre une « capacité étonnante de ressentir avec une grande finesse l’état émotionnel des autres. »

« Véritable éponge, l’enfant surdoué est, depuis toujours, littéralement assailli par des émotions, des sensations, des informations multiples qu’il lui est le plus souvent difficile de vivre, d’intégrer et d’élaborer ».

«  Cette hypersensibilité est à la fois un atout, par la finesse perceptive de l’environnement qu’elle permet, mais aussi une source de souffrances et de blessures affectives ».

C’est ainsi que les enfants intellectuellement précoces peuvent rencontrer des problèmes affectifs et sociaux (problèmes d’adaptation sociale, dépression, troubles alimentaires, phobie scolaire, etc.).

Vous trouverez de plus amples informations au sujet des problèmes associés (http://www.douance.be/douance-troubles-accueil.htm) sur le site de l’asble douance.be.

Que faire pour les aider ?

Voici quelques pistes pour aider votre enfant :

  • identifier la précocité de votre enfant,
  • lui expliquer sa particularité (en effet, le surdoué a besoin d’avoir conscience de sa différence pour pouvoir l’accepter. De plus, pour un enfant en échec ou en souffrance, cela lui redonne confiance et lui permett de rebondir),
  • accepter ses particularités,
  • lui faire confiance, lui donner confiance, le valoriser,
  • l’aider à obtenir pour sa scolarité une approche pédagogique différenciée qui respecte sa différence de fonctionnement,
  • lui proposer des activités extra-scolaires adaptées à ses capacités,,
  • lui faire rencontrer d’autres enfants surdoués,
  • l’accompagner dans son épanouissement.

Le GIS MENSA KIDS AND FAMILY organise régulièrement

  • réunions de parents
  • conférences
  • activités pour enfants / familles (excursions, visites, ateliers, …)

Événements  prochains :

(d’autres activités comme réunions d’échange pour parents, après-midi de jeux pour enfants,etc ainsi que les détails sur les événements déjà annoncés seront publiés au fur et aux mesures de leur planification)

(changements possibles)

Reste à organiser, avis aux amateurs!

??/??
Euro-Space-Center, (B) (prévu)
??/??
Parc d'escalade
??/??
Chemin de randonnées pour enfants

Pour l'inscription: inscription@mensa.lu
Pour des informations ultérieures concernant les activités: mensakids@mensa.lu

Bienvenue sur les pages Internet du groupement d’intérêt spécial (G.I.S.) MENSA KIDS AND FAMILY.

Créé en 2010 par un groupe de parents, MENSA KIDS AND FAMILY a pour objectif de constituer une plateforme de discussion et de rencontre pour toutes les personnes concernées et / ou intéressées par le sujet.

Il s’agit ici d’une première version du site qui, au cours des mois, sera constamment étoffé.

TEST QI pour ENFANTS
de 6,5 ans à 9,5 ans le Jour du Test
(nés entre le 17.05.2003 et le 17.05.2006)
Samedi, le 17. Novembre 2012, en groupes à partir de 10h
le nombre de places est limité
35, rue de Bonnevoie, L-1260 Luxembourg
Inscription uniquement à kidstest@mensa.lu avant le 12.10.2012
Infos supplémentaires sur www.mensakids.lu ou 691 800 665 (du mardi au jeudi à partir de 10 heures (n'hésitez pas de réessayer plusieurs fois), avant les tests aussi les autres jours de la semaine sauf le vendredi.)

MENSA Luxembourg organise une session de test QI spécifique pour enfants entre 6 ans et demi et 9 ans et demi (nés entre le 17.5.03 et le 17.5.06).
Il s’agit d’un test homologué et échelonné, supervisé par un psychologue, visant principalement au dépistage des enfants intellectuellement précoces. Un résultat égal ou supérieur au percentile 98% donnera le droit de faire partie de l’association Mensa (www.mensa.lu/fr/kids.html et www.mensa.org )

Quelques informations IMPORTANTES :

La répartition des groupes/heures est définie par l’âge des enfants et ne peut être communiqué qu’après la clôture des inscriptions.

Ce test ne contient aucune question de culture générale et ne prend pas en compte les capacités verbales de l’enfant, il teste les aptitudes et les capacités plutôt logico-mathématiques (la vitesse de traitement de l’information, l’analyse et la synthèse, l’attention aux détails, etc.) et non les connaissances scolaires, ni générales. Ainsi il donne les chances égales aux « bons » et aux « mauvais » élèves.

  • Nul besoin de préparation, ni entraînement
  • L’enfant n’a pas besoin de savoir ni lire ni écrire
  • Les explications se feront en luxembourgeois, et, si requis, en allemand, français, et anglais
  • Le test dure 1 heure environ.
  • L’inscription est obligatoire, avant le 12.10.12, uniquement à kidstest@mensa.lu
  • Le prix de 40€ est à payer en liquide sur place, avant le test.
  • Les résultats seront envoyés par courrier dans les 2 à 3 semaines après le test.
  • Pour ce qui concerne Mensa, le candidat aura le droit de participer gratuitement une seconde fois, s’il n’a pas atteint le score pour devenir membre de Mensa.

 

Lors de l’inscription veuillez indiquer les informations suivantes:

  • Nom et prénom, sexe et date de naissance de l’enfant
  • Adresse postale exacte pour l’envoi des résultats
  • Nom du ou des parents, numéros de téléphone, et le portable du parent accompagnant l’enfant au test
  • Adresse courriel du ou des parents
  • Langue maternelle de l’enfant (si autre, indiquez votre choix parmi les langues disponibles)
  • École et classe fréquentées par l’enfant.
  • Informations utiles sur la personnalité de votre enfant, surtout pour les plus petits (introverti/extraverti, confiant/timide avec des étrangers, se sent à l’aise/mal à l’aise dans un nouvel endroit, etc). Cela pourrait influencer ses performances et nous aimerions le mettre aussi à l’aise que possible.
  • A-t-il déjà passé des tests QI? Si oui, lesquels, où et quel a été le résultat ?
Andrée GREVIG – Vice Présidente MENSA Luxembourg
Romain Weis – Responsable Kidstest (kidstest@mensa.lu)
Responsables du groupe MENSA Kids & Family Luxembourg

Léiw Mensaner,

Léiw Frënn vun de Mensaner,

Mir gi mat iech bei de Kleeschen!

Mir hunn héieren datt de Kleeschen Samschdes de 24. November am Zuch 1900, op der Streck Péiteng – Fond de Gras matfiert an de Kanner (bis 11 Joer) eng Tiitche gëtt. Oder eng Rutt, wee weess?

Du hu mir séier e puer Plaze reservéiert.

Mir treffen eis zu Péiteng op der Gare, um 13.20 Auer, (datt mir all beienee sinn) den Zuch fiert um 13.45

Wann dir wëllt matgoen, sot eis ganz séier Bescheed, den 1. ass vir.

Sot eis och wéi al d’Kanner op deem Dag sinn, déi ganz kleng kréien e Boxemännchen.

mensakids@mensa.lu

Mensa iwwerhëlt en Deel vun de Käschten, wee sech umellt kritt nach déi néideg Detailer geschéckt.

Erlebniswanderung durch den deutsch-belgischen Grenzraum am 14. Oktober.

Anna Grenze und Wilma Rüber gehen das Wagnis ein. Ende der 40er Jahre haben sie genug von Muckefuck und gemeinsam trotzen sie Kälte und Schnee. Ob ihnen die wilde Tour gelingt, zeigen die beiden Damen persönlich am Sonntag, 14.Oktober.
Der Teilnehmerbeitrag von 11€ (max30€/Familie) wird am Treffpunkt bezahlt. Die Tour führt über 7Km und dauert ca 3 Stunden.
Wetterfeste Kleidung und Schuhe tragen und Verpflegung mitbringen!
Treffpunkt ist um 11 Uhr am Parkplatz bei der Kirche in Roth bei Prüm.

 

Anmeldung bis Freitags 11 Uhr bei der Tourist-Informatiom Prümer Land,
tel:0049 6551/505 oder Email an: ti@pruem.de
Info:www.pruem.de
Bitte selber bei Tourist-Info (und bei uns) anmelden.
Teilnahme wie immer auf eigene Gefahr!
Für Geocacher: nächstgelegene Caches: GC3ghhd, GC2rgap

 

Andrée
mensakids@mensa.lu