Die nächsten offiziellen Tests sind  am 5. Oktober 2019 (Erwachsene und Jugendliche) um 10 Uhr und am 9. November 2019 (Kinder bis 9½ Jahre)

Was ist Mensa?

Mensa wurde 1946 in England von Roland Berrill, einem Juristen, und Dr. Lance Ware, Anwalt und Wissenschaftler, als Verein für schlaue Leute gegründet.

Die einzige Bedingung um Mitglied zu werden bestand darin, über einen hohen IQ (Intelligenz-Quotient) zu verfügen. Die damaligen Ziele, die auch heute noch gelten, waren eine nicht politische Gemeinschaft zu bilden unabhängig von Rasse und Religion.

Diese Gemeinschaft ist für jedermann offen dessen IQ höher ist als der von 98% der Bevölkerung / Menschheit, unabhängig von der Lebensweise. Diese Menschen sollen sich treffen und kennenlernen um an einer großen Anzahl von sozialen und kulturellen Aktivitäten zum Wohle der Menschheit teilzunehmen.

Welche Leute sind bei Mensa?

Die einzige Bedingung um Mensa-Mitglied zu werden ist ein hoher IQ.

Für manche ist Mensa eine stimulierende geistige Bereicherung, für andere wie eine zweite Familie. Für einige ist Mensa nur eine soziale Aktivität unter vielen, manchmal auch zusammen mit der Familie.

Die meisten Mensaner sind sehr humorvoll, reden gerne, wissen auch oft interessante Geschichten zu erzählen.

Es gibt Mensaner im Alter zwischen 4 und 94 Jahren, wobei die meisten zwischen 20 und 49 sind. Ihr Bildungsniveau reicht von Vorschule bis mehrfachem Doktorat. Es gibt arme, aber auch sehr reiche Mensaner, man findet sie in fast allen Berufen und sozialen Schichten. In unseren Reihen gibt es z.B. Professoren, Lastwagenfahrer, Wissenschaftler, Feuerwehrleute, Computerprogrammierer, Bauern, Künstler, Soldaten, Bauarbeiter, Polizisten, Glasbläser, … Es gibt berühmte Mensaner, aber vor allem gibt es sehr viele von denen man nichts weiß.

Was sind die Ziele von Mensa?

Mensa hat vor allem drei Ziele:

  1. Intelligenz erkennen und zum Wohle der Menschheit nutzen,
  2. die Erforschung der Natur, der Charakteristik und der Nützlichkeit von Intelligenz
  3. und seinen Mitglieder stimulierende intellektuelle und soziale Möglichkeiten zu bieten.

Wie viele Mitglieder hat Mensa?

Heute gibt es ungefähr 110.000 Mensaner weltweit. Es gibt aktive Mensa-Organisationen in über 40 Ländern auf jedem Kontinent außer der Antarktis.

110.000
Mitglieder weltweit


und

über 80
Mitglieder in Luxemburg
 

Gibt es berühmte Mensa Mitglieder?

Ein paar Beispiele berühmter Mensaner:

  • Isaac Asimov, Science-Fiction Schriftsteller
  • Sir Clive Sinclair, Erfinder der Sinclair Spectrum Computer
  • Marylin Vos Savant, steht in der Guinness Hall Of Fame mit einem IQ von 228
  • Geenva Davis, Schauspielerin
  • Dr. Julie Peterson, Playmate beim "Playboy", heute Ärztin
  • Adrian Cronauer, Radiomoderator, die Vorlage zum Film "Good Morning Vietnam"
  • Donald Petersen, ex-Chairman der Ford Motor Company
  • Adam Osborne, Gründer und Computerpionier "Osborne Computer"
  • Terance Black, Screenwriter der HBO Serie "Tales from the Crypt"
  • Richard Bolles, Bestseller-Autor
  • Bobby Czyz, ein zweimaliger World Boxing Association (WBA) Cruiserweight Meister
  • ... und viele andere ...

Was heißt "Mensa"?

Mensa heißt Tisch auf lateinisch. Der Name steht für eine gesellschaftliche "Tafelrunde", wo Rasse, Hautfarbe, Glaube, Herkunft, Nationalität, Alter, politische Einstellung, Bildung und sozialer Hintergrund keine Rolle spielen.

Welche Meinung vertritt Mensa?

Mensa ergreift keine Partei zu politischen, religiösen oder sozialen Themen. Mensa verbindet Mitglieder aus vielen Ländern und Kulturen mit den unterschiedlichsten Einstellungen und Traditionen. Allein schon deshalb ist es nicht möglich dass Mensa eine bestimmte Sichtweise vertritt.

Mensa im Internet

Eine ganze Reihe von Mensa Gruppen sind im Web vertreten, hier ein paar Links:

Die komplette Liste finden Sie hier: National Groups

Mensa Logo (M-blem)

Das Logo stellt einen Tisch mit einer Weltkugel darauf dar. Es ist geschützt und darf nur von eingetragenen Mensa Gruppen benutzt werden.